(T)Rainer

 

Bewegung fühlt sich gut an. Und das möchte ich mit meinen Athletinnen und Athleten teilen. Ein Leben voller guter Gefühle und positiver Momente, die uns unsere gesunden Körper und Geister ermöglichen. Weil ich ahnte, dass Sport etwas Großartiges ist was nicht nur mir selbst Freude bereitet, habe ich es 2004 zu meinem neuen Studienfach gemacht. Denn nach einem Versuch der "Economics" in Maastricht wusste ich was mir weniger lag und ich zog nach Köln um an der Deutschen Sporthochschule mein Diplom zu absolvieren. Mit der Vision Manager von Bayern München, oder aber Personal Trainer von Brittney Spears zu werden begann ich mein Fachwissen aufzubauen und meine Passion auszubauen. Ich nahm mir vor, nur noch Jobs anzunehmen, die im weitesten Sinne mit Sport zu tun hatten. Von sporadischen Einsätzen hinter den Kulissen des Müngersdorfer Stadions, über die Hilfskrafttätigkeiten im Institut für Anatomie und Physiologie über Nordic Walking und Spinning Kurse im Sportverein des ASVs fand ich meine aktivsten Beschäftigungen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Ich führte also ambitionierte und untrainierte Läufer nach bestem Wissen und Gewissen auf ihr Marathonziel hin. Über die Vertretungsschiene lernte ich die 1 zu 1 Betreuung als Personal Training kennen. Auf diesem Weg traf ich viele Trainerkollegen, von denen ich mir einiges abschauen durfte und bin dankbar, dass ich von ihrem Wissen und ihren Erfahrungen lernen und profitieren durfte.

Danke ihr Lieben

Dieser Weg ist noch lange nicht vorbei. Der Austausch mit Kollegen auf Messen und Kongressen ist mir mindestens so wichtig geworden, wie der anfängliche Grundgedanke primär mein Fachwissen dort zu vertiefen und auszubauen. Es sind die Begegnungen mit meinen Kollegen, die mir helfen mich selbst kritisch zu hinterfragen und meine Vorgehensweisen anzupassen. Sei es im physischen Training, der Einsatz von Hilfsmitteln, die psychologische Komponente oder die Denkweise des Unternehmers - alle das und noch viel mehr möchte ich kontinuierlich weiter entwickeln. Klar profitieren die Menschen, die mir vertrauen davon - vor allem aber ich selber. Und da dieser Austausch unter Kollegen irgendwie zu selten im Jahr vorkommt und während besagter Anlässe die Inputs so zahlreich sind, dass ich anschließend nicht mehr wusste, was ich alles ändern wollte habe ich mich entschieden diesen Podcast ins Leben zu rufen. Er soll Anlass für den Austausch sein. Er soll die Gelegenheit bieten über den Tellerrand zu schauen und in ruhigen Situationen voneinander zu lernen.

Lerne mit mir

Wenn du also auch gerne 3 Fragezeichen, TKKG, Bibi. Benjamin und die Fünf Freunde gehört hast und somit offen für das gesprochene Wort bist, dann abonniere den TRAINERS PODCAST. Wir bilden uns zusammen weiter und interviewen die Besten der Szene und alle, die sich zumindest vorstellen können mal ins Trainergeschäft einsteigen zu wollen.

Tu Es

Wen möchtest du demnächst auf deinem trainerspodcast hören?

Schreib es mir. 

 

Die Fragen die Dir im Kopf herum gehen, die Problematiken mit denen du dich gerade rumkämpfst, das haben andere schon gelöst und hinter sich gebracht. Verrate mir, was du gern wissen möchtest und von wem du die Antwort gerne erfahren möchtest. Schick mir einfach eine Mail.